Chronik

Loading
loading...

Am 09. Juli 1952 wurde von 13 Pfaffenhofener Bürgern in der Gaststätte „Moosburger Hof“ der Angelsportverein Pfaffenhofen gegründet.
1955 wurde am Gerolsbach bei Gneisdorf die erste Fischerhütte aufgestellt. Nach den etwas unruhigen Gründerjahren kaufte der Verein unter Vorsitz von Hans Hainzinger 1966 ein eigenes Grundstück bei Uttenhofen.
Um nicht nur von den Fischwasser Verpächter abhängig zu sein, wurden dort zwei Weiher angelegt und die Fischerhütte vom Pachtgrundstück bei Gneisdorf nach Uttenhofen transportiert.
Im Jahre 1972 wurde die Fischerhütte an das Stromnetz angeschlossen und 1 Jahr später erweitert.
Seit 1984 hat das Gelände auch einen Wasseranschluss, der überwiegend in Eigenleistung erstellt wurde.
Beim Anschluss an das Kanalnetz war kaum Eigenleistung möglich.
Mit großem Arbeitsaufwand und finanziellem Einsatz entstand im Laufe der Jahre ein Vereinsgelände, dass mit den sechs Weihern und der Fischerhütte wohl zu den bedeutendsten Naherholungsgebieten der Stadt Pfaffenhofen zählt.
Am 15. Februar 1991 brannte die Fischerhütte bis auf die Grundmauern nieder. Dank des großem persönlichen Einsatzes des Vorsitzenden Franz Jany und vieler freiwilliger Helfer, die mehr als 2500 Arbeitsstunden leisteten, konnte die Hütte bis zum Sommer 1991 wieder aufgebaut werden.
Ende Mai fand dann die Einweihung der Hütte durch Pfarrer von Affalterbach, Pater Anton Strobel, statt.
Ende 2010 wurde die Hütte ans Gasnetz angeschlossen.
Im Frühling 2011 bekam unser Biergarten neue stabile Sitzgarnituren damit sich unsere Gäste noch besser vom Alltagsstress in der freien Natur erholen können.
Außerdem stehen seit Herbst 2012 für die Freunde von Elektrofahrräder kostenlose Auflademöglichkeiten zur Verfügung.
Im November des gleichen Jahres wurde die Heizungsanlage auf Gasbetrieb umgestellt.
Am 13. Januar 2013 brannte unsere Fischerhütte bis auf die Grundmauern nieder.

Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background